Aktuelle Seite:  Aktuell/Neues

Frankreichfahrten im Rahmen der TOP-Tagen III in der Klassenstufe 9

Seit dem Schuljahr 2008/09 darf die 9. Klassenstufe des Gymnasiums mit Hilfe der Fachschaft Französisch eine Reise nach Strasbourg durchführen. Bis auf die Ausfahrt im Jahre 2010 (drei Tage Burgund) ist das Reiseziel beständig geblieben.

Solche Angebote werden natürlich hauptsächlich den Französisch lernenden Schülern gemacht, jedoch sind auch Schüler, deren zweite Fremdsprache Latein ist, willkommen und auch erwünscht.

 

Während den TOP-Tagen III steht ganz Europa im Mittelpunkt, und ein Besuch im Europaparlament, welches in Strasbourg liegt, ist die ideale Ergänzung. Zudem soll jeder Schüler durch die Fahrt nach Strasbourg die Gelegenheit bekommen, einmal im Nachbarland Frankreich gewesen zu sein.

Bevor wir am 24.7.2017 nach Strasbourg gefahren sind, haben wir uns am vorherigen Schultag gründlich vorbereitet und Nachforschungen zu verschiedenen Themen, zum Beispiel „Geschichte Strasbourgs/ des Elsass“, oder „die Geografie des Elsass“, „bedeutende Bauwerke in Strasbourg“, „eine typische Speisekarte mit regionalen Spezialitäten“ und Ähnlichem, betrieben und anschließend einige Präsentationen gehalten.

Am nächsten Tag sind wir dann nach Strasbourg gefahren und sind eine am Vortag geplante Route gelaufen, wobei wir verschiedene Denkmäler und Sehenswürdigkeiten besichtigt haben, darunter auch den Place Kléber (Kléberplatz), das Monument aux morts (Denkmal für die Toten von Strasbourg) und das Gutenberg´sche Denkmal, vor Allem jedoch den Dom mit seiner Mischung aus spätromanischem und gotischem Baustil.

Als letzte Besichtigungs-Etappe hatten wir dann das Europaparlament besichtigt und eine interessante Führung erhalten. Dazu wurden wir zuerst in das sogenannte „Parlamentarium“ geführt, ein Raum mit Tischen und Stühlen, die ähnlich wie in unserem Parlament angeordnet sind, jedoch werden die Wände von Projektoren bestrahlt, wodurch die Illusion eines viel größeren Raumes entstand. In diesem Raum wurde uns dann ein Film über Europa und die wichtige Bedeutung für uns alle und andere Mitgliedsstaaten und nicht-Mitgliedsstaaten gezeigt. Danach wurden wir in den Plenarsaal geführt und wir erhielten eine Vorstellung von der Aufteilung der Fraktionen in ihre politische Orientierung und die wichtige Bedeutung der Übersetzer, die dafür sorgen, dass jedes Parlamentsmitglied die Worte des Redners und andersherum versteht.

Danach haben wir uns in das All-you-can-eat-Restaurant Flam´s begeben, in dem man für 12€ pro Person so viel Flammkuchen wie man nur wollte essen konnte. Die begleitenden Lehrer waren von vorherigen Erfahrungen in Bezug auf das Restaurant begeistert, jedoch konnte  diese Begeisterung leider nicht aufrecht erhalten werden, da wir ungefähr eine ¾ Stunde auf die Flammkuchen warten mussten und daraufhin die Besichtigung des Domturms ausfallen musste.

Zuletzt durften wir in Gruppen aufgeteilt noch Strasbourg erkunden, jedoch wurde auch aus diesem Vorhaben nur bedingt etwas, da uns ein gewaltiger Wolkenbruch erwischte, sodass die meisten von uns klatschnass am Bus ankamen.

Am Tag danach trafen wir uns zur Nachbesprechung und einem gemeinsamen Frühstuck. Ein paar Schüler wurden mit der Aufgabe betraut, einen Rückmeldebogen zu entwerfen, einige entwarfen ein Quiz, ein paar weitere dekorierten den Schaukasten in der Kommunikationsstraße mit aktuellen Bildern und wieder andere schrieben diesen Artikel zu den drei Projekttagen. Zuletzt haben wir dann noch in einem Fotowettbewerb über das beste Foto des Ausflugs abgestimmt.

-Cedric Kolandt-Sonder, Philipp Wannke, Rick Schad             9b