Berufsorientierung


Eines der wichtigsten Ziel unserer Schule ist es, die Ausbildungsreife aller Schülerinnen und Schüler zu fördern und auf verschiedenen Wegen die Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen und zu erleichtern.

Die anstehende Bildungsplanreform nimmt dieses Ziel sehr ernst und wird die „Berufliche Orientierung“ als eines von fünf Leitprinzipien in den neuen Bildungsplänen verankern.

Die Leitprinzipien werden verbindlich von der ersten Klasse bis zum Abschluss in unterschiedlichen Fächern vermittelt und spiralcurricular vertieft.

Außerdem wird für die Werkrealschulen, Realschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen ein neues Fach "Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung" eingeführt. Durch dieses eigenständiges Fach soll sowohl die ökonomische Bildung der Schülerinnen und Schüler gestärkt als auch ihr Berufs- und Studienorientierungsprozess gezielt gefördert werden.

In diesem Rahmen werden an unserer Schule sinnvoll erprobte Bausteine zur langfristigen Berufsvorbereitung weiter verwendet und durch neue ergänzt. Der Schwerpunkt der Aktivitäten wird in den Klassen 8-10 liegen.

 

Klasse 5

Berufe in den Familien

unterschiedliche Berufswege

 

Klasse 6

Arbeitsplätze im Wohnumfeld

Wunschberuf

 

Klasse 7

Berufsbilder im Wandel

Berufswünsche vor dem Hintergrund eigener Fähigkeiten ( Kompetenzanalyse und Berufsparcours)

Betriebsbesichtigung(en)

 

Klasse 8

geschlechtsspezifische Berufszuordnungen hinterfragen (girls day, boys day, Mädchen in MINT-Berufen, Jungs in sozialen Berufen)

Arbeitsplatzerkundungen; Erfahrungen präsentieren (Aktionstag Berufswelt)

Informationsangebote- und Beratungsstellen (Berufsberater, BIZ, Berufsinformationsveranstaltung BIV, Fokus Beruf)

Mediale Angebote (Arbeit mit „Planet Beruf“, Broschüren)

Bewerbungsunterlagen erstellen  (Lebenslauf, Bewerbungsschreiben)

Bewerbung trainieren (Planspiel „Ready - Steady – Go“)

Berufsorientierungsseminar „Pro Beruf“

 

Klasse 9

Betriebspraktikum; Praktikumserfahrungen präsentieren und reflektieren

gesetzliche Rahmenbedingungen ( Jugendarbeitsschutzgesetz)

vertieftes Bewerbungstraining

sich bewerben

Ausbildungsbotschafter im Klassenzimmer

 

Klasse 10

selbstorganisiertes Betriebspraktikum

Berufsschultag

Bildungspartner

Ausbildungsverträge (Berufsausbildungsgesetz)

weiterführende Schulen

Bildungsträger, Verbände und Kammern (IHK, Handwerkskammer)

Gewerkschaften

Online-Plattformen (Lehrstellenbörsen)

Einstellungstests, Bewerbungsgespräch, Online-Bewerbung