Aktuelle Seite:  Gymnasium/Wettbewerbe

Wettbewerbe und Akademien


Bist Du das:

Neugierig, wissensdurstig, knobelfreudig, arbeitswillig, erfolgsorientiert... ?

Hier findest Du ein paar spannende Angebote:


Bereich Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik

Wettbewerbe:


Seminare, Workshops, Akademien:

Bereich Deutsch / Fremdsprachen


Bereich Geschichte/Gemeinschaftskunde, Geographie

 


Bereich Sport

 

Links zu Schülerwettbewerben



Diercke WISSEN 2013: Marei Schüle hat am größten deutschen Schülerwettbewerb im Bereich Geographie den Sieg auf Schulebene erreicht.


 

Die ersten zwei Hürden sind geschafft! Die 15-jährige Marei Schüle konnte sich zunächst als Klassensiegerin und dann als Schulsiegerin des Bildungszentrums Weissacher Tal gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und hat sich damit für den Landesentscheid in Baden-Württemberg qualifiziert. Damit rückt die Chance auf den Titel der besten Geographieschülerin Deutschlands näher. Wenn sich Marei Schüle Ende März den Landessieg sichert, darf sie am 7.Juni 1013 beim großen Finale in Braunschweig dabei sein.

Der Geographie-Wettbewerb “Diercke WISSEN“ geht aus dem ehemaligen Wettbewerb National Geographic Wissen hervor. Mit gut 28.000 Teilnehmern in jedem Jahr ist dieser Wettbewerb eine beliebte Veranstaltung im Fach Geographie.

„Der Wettbewerb zeigt über die Jahre eine herausragende Resonanz und spiegelt das Interesse junger Menschen an Geographie nachdrücklich wider. Geographie-Wissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wenn dies durch einen interessanten Wettbewerb gefördert werden kann, sollte die Gelegenheit dazu auch weiterhin genutzt werden.

Wir freuen uns, dass wir den Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann-Verlag, in bewährter weiterführen können!“ erklärt Dr Franz-Michael Czapek, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.).

 

Thomas Michael, Geschäftsführer des Westermann Verlags, möchte mit dem Wettbewerb das Interesse an dem Fach Geographie weiter stärken: „Wir brauchen Schülerinnen und Schüler, die mit offenen Augen durch die Welt gehen. Themen wie Klimawandel, Globalisierung und Nachhaltigkeit bestimmen zunehmend unseren Alltag. Um künftige Anforderungen zu bewältigen, müssen wir vor allem junge Menschen für diese Themen sensibilisieren und sie mit Spaß and die Geographie heranführen.“  



Tarzan im Dschungel der Zahlen - Der Känguru-Wettbewerb 2011


Spannung im Hörsaal beim Ausfüllen der Bögen
Alle Teilnehmer
Die stolzen Sieger

Ohne GPS sucht Tarzan im  Multiple-Choice-Dschungel aus 120 Spuren die 30 richtigen. (Wäre Tarzan in Klasse 5 oder 6 müsste er nur 24 richtige Entscheidungen treffen.)

Mit Tarzan am Start waren - wie jedes Jahr am 3. Donnerstag im März - fast 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern und suchten Lösungen von kniffligen Mathematikaufgaben im Känguru-Wettbewerb.

Auch am BIZE schlugen sich dieses Jahr 107 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 9 in nur 75 Minuten -  ebenfalls ohne GPS - zu den richtigen Lösungen durch. Von großem Nutzen auf dem Weg sind mathematisches Denken und räumliche Vorstellungskraft aber auch schnelle Auffassungsgabe.

Die Spuren legt der Verein>Mathematikwettbewerb Känguru e.V. (mit Sitz an der Humboldt-Universität Berlin). Er wertet sie auch aus und schickt die Urkunden und  kleine Preise an jeden wackeren Dschungel-Helden.

Sie sind inzwischen in Weissach eingetroffen. Größere Preise in Form von Experimentierkästen, Büchern und mathematisch orientierten Spielen gingen an Dagmar Coelle (5c), Hagen Ring (5b),  Florian Strobel (5c), Marc Pfitzenmaier (5c), Felix Artmann (6b), Robin Jeck (8c), Philipp Schwarz (6b).

Die höchste Punktzahl und damit den 1.Preis erzielte Robin Möller(5c).

Der weiteste Känguru-Sprung, bei dem die Anzahl der aufeinanderfolgenden richtig gelösten Aufgaben gewertet wird, wird traditionell mit einem T-Shirt belohnt. Den weitesten Sprung tat dieses Jahr Philipp Schwarz (6b).

Marlene Mueller, die diesen Wettbewerb seit 2008 betreut, ist erfreut über das Interesse und über die wachsende Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.