Berufsorientierung an der Realschule - BORS


Was soll ich nur werden?

Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit so manche Schülerin/ so mancher Schüler der neunten und zehnten Klasse.
Wir wissen, dass diese Frage für unsere Schülerinnen / Schüler und deren Familien sehr wichtig ist, weshalb wir sie aktiv auf dem Weg zum ‚Wunschberuf’ begleiten wollen.  Aus diesem Grund ist das themenorientierte Projekt Berufsorientierung in der Realschule (=TOP BORS)  für uns BORS-Lehrern ein wichtiges Anliegen.

In diesem Jahr werden folgende Klassen betreut von:

9e

Frau Flik

 

9f

Frau Roth

9g

Frau Flor

9h

Herr Pfizenmaier

Was werden wir im TOP BORS machen?


Die Berufsorientierung hat seit Jahren einen hohen Stellenwert an den Realschulen in Baden-Württemberg. Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen über die Berufs- und Arbeitswelt gewann für uns im Laufe der Jahre die individuelle Frage unserer Schülerinnen und Schüler, was sie wohl werden sollen und vor allem können, an Bedeutung. Aus diesem Grund ist für uns ein wichtiger Bestandteil dieses Projekts das einwöchiges Berufspraktikum (27. November bis 01. Dezember 2017), weil unsere Schülerinnen und Schüler dort zunächst einen möglichen „Wunschberuf“ kennen lernen und gleichzeitig in die Arbeitswelt „hineinschnuppern“ dürfen.
Jedoch ist das einwöchige Berufspraktikum nicht unser einziger Punkt, weil das themenorientierte Projekt BORS ist in den EWG- Unterricht integriert ist und einstündig im 1. Halbjahr unterrichtet wird. Hierbei wollen wir mit den Schülerinnen und Schülern folgende Bereiche im Unterricht vertiefen:

 

                        

  • Individuelle Interessen und Fähigkeiten erkennen
  • Was versteht man unter der Ausbildungsreife? Was erwarten Ausbilder von ihren Azubis? 
  • Theorie zur Arbeitswelt
    • Vokabular der Arbeitswelt (z.B. Globalisierung, Automatisierung, Rationalisierung)
    • Die duale Ausbildung ( Jugendschutzgesetz, Ausbildungsvertrag, Erwartungen an den Auszubildenden, etc.)
    • Die weiterführenden Schulen (Gymnasien, Berufkollegs, Privatschulen)
    • Aufgaben der Gewerkschaften und des Betriebsrats
  • Praxisbezug
    • Berufsfelder und Berufe erkunden/ vorstellen
    • Bewerbungsgespräche trainieren 
  • Informationsveranstaltungen zum Bewerbungsverfahren an weiterführenden Schulen und in Betrieben (in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Backnang durch Herrn Armin Gerhardt)   

Damit die Berufsorientierung keine theoretische Angelegenheit wird, werden wir folgende Veranstaltungen mit den ausgewiesenen Unternehmen/ Firmen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern besuchen: 

  • Bewerbertraining 
    • Kreissparkasse Waiblingen 
  • Betriebserkundung bei
    • Tesat Spacecom Backnang 
    • Harro Höfliger 
    • Kreissparkasse Waiblingen
    • Süwag Energieversorger
    • Rogatti Bewegungstechnik
    • Bäckerei Mildenberger
    • Kreiskrankenhaus Winnenden
    • Rathaus Unterbrüden
  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Waiblingen 
  • Das biografische Planspiel: Ready – Steady – Go
  • Berufsinformationsveranstaltung (BiV) am Bildungszentrum
  • Workshops zu folgenden Themen: (Referent Herr Armin Gerhardt, Arbeitsagentur für Arbeit) 
    • Berufliche Gymnasien und Berufkollegs (NUR für Klasse 10)
    • „Karriere Chancen“ (nur für Klasse 9)

Die genaue Terminplanung sowie ausgegebene Mitteilungen für das laufende Schuljahr entnehmen Sie bitte dem BORS Fahrplan (rechts zum Downloaden)

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu meiner Berufswahl habe?

 
Außerdem bietet Berufsberater Herr Armin Gerhardt von der Arbeitsagentur für Arbeit regelmäßige Sprechstunden am Bildungszentrum an, in denen er sich gerne individuellen Berufswunschfragen und –nöten annimmt. 


Unsere Mitarbeiterin im Sekretariat Frau Lack ist für Herrn Gerhardts Terminkalender zuständig. Interessierte Schülerinnen und Schüler müssen sich für ein persönliches Gespräch bei Frau Lack anmelden. 

 

Erhalte ich ein Zertifikat?

Schülerinnen und Schüler, die erfolgreich am TOP BORS teilgenommen haben, erhalten von ihrem BORS-Lehrer ein benotetes Zertifikat, welches u.a. bei Bewerbungsanschreiben verwendet werden kann. Hierfür wird eine Projektmappe über den TOP BORS erstellt. Diese Mappe enthält, neben dem theoretischen Teil, eine ausführliche Beschreibung und Reflexion der einwöchigen Praktikumswoche, was vom betreuenden BORS-Lehrer zu benoten ist.


Im Hinblick auf die in Klasse 10 stattfindende Fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FüKom), sollen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des TOP-BORS die Möglichkeit erhalten, ihre Präsentationsfähigkeiten zu festigen/ zu üben.  Hierfür wird jede Schülerin und jeder Schüler in einem vorgegebenen Zeitrahmen (ca. 5 bis 10 Minuten) vor seinem BORS-Lehrer sowie einigen Mitschülern über sein Berufspraktikum berichten.